Willkommen auf CDU Schaumburg

Es wurde noch kein Inhalt für die Startseite erstellt.

Ansicht
30.01.2019
Landwirtschaftsministerin Otte-Kienast bei...
Ansicht
19.12.2018
Weihnachtsurlaub vom 20.12.18 bis 06.01.19
Ansicht
10.12.2018
Pressemitteilung zum CDU Bundesparteitag in...
Ansicht
17.10.2018
SV Bückeburg: JHV mit Europakandidat Tilman...

CDU-News

Ralph Makolla am 01.12.2018

Die CDU in Niedersachsen hat heute in Hannover auf ihrer Landesvertreterversammlung die Landesliste für die Europawahl am 26. Mai 2019 beschlossen. Der Europaabgeordnete und frühere Landesvorsitzende, David McAllister, wurde wie bereits vor fünf Jahren zum Spitzenkandidaten gewählt. Erhielt 99,2 Prozent der Stimmen. Die Delegierten haben der Gesamtliste der Niedersachsen-CDU mit 94 Prozent zugestimmt. „Die CDU muss in dieser wichtigen Wahl den Weg für ein modernes, ein zukunftsfähiges und ein geschlossenes Europa aufzeigen!“, hebt Althusmann hervor.

„Die Arbeit in Europa ist spannender denn je“, sagte David McAllister. „Als Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses möchte ich mich weiterhin für den europäischen Zusammenhalt einsetzen. Den Delegierten danke ich für das große Vertrauen“, so der 47-Jährige aus Bad Bederkesa unmittelbar nach der Nominierung. „Europa ist meine große Leidenschaft und ich bin dankbar, meine ganze Kraft für ein geeintes Europa einsetzen zu dürfen.“

Auf Platz zwei wählten die Delegierten Jens Gieseke MdEP. Der 47-jährige Jurist ist bereits seit 2014 Abgeordneter im Europäischen Parlament und hat sich insbesondere als Berichterstatter im Abgasuntersuchungsausschuss mit klaren Positionen einen Namen gemacht.  Im September ist der Sögeler als Beisitzer in den Landesvorstand der CDU in Niedersachsen gewählt worden.

Auf dem dritten Platz kandidiert Lena Düpont. Die 32-Jährige aus Gifhorn ist Redakteurin und wurde durch den Bezirksverband Nordostniedersachsen vorgeschlagen. Düpont sammelte als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Europaabgeordneten Ewa Klamt und später der Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann parlamentarische Erfahrung.

Der Landesvorsitzende der Jungen Union Niedersachsen, Tilman Kuban, wurde bei der Aufstellungsversammlung auf den vierten Platz gewählt. Der 31-jährige Jurist aus Barsinghausen ist Spitzenkandidat der Jungen Union für die Europawahl.

Auf Platz 5 wurde Dr. Stefan Gehrold aus Lohne gewählt. Der 53-jährige gehört seit September 2018 dem Europäischen Parlament an. Er rückte für den Abgeordneten Burkhard Balz nach, welcher in den Vorstand der Bundesbank wechselte.

Die Alfelderin Ute Bertram folgt ihm auf Platz 6 der Liste. Von 2013 bis 2017 vertrat die 57-jährige Bankfachwirtin ihre Heimatregion im Deutschen Bundestag, nun tritt sie als Kandidatin des Hildesheimer Bezirksverbands für das Europäische Parlament an.

Auf den 7. Platz wählte die Versammlung Martina Sharman aus Wolfenbüttel. Die 51-jährige Stationsleiterin einer Braunschweiger Klinik wurde vom CDU-Landesverband Braunschweig nominiert.

Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen, zeigte sich nach der Versammlung hochzufrieden: „Wir treten mit einer engagierten Mannschaft an. Wir haben junge und erfahrene Kandidaten, Frauen und Männer. Alle sind hervorragend geeignet, die Interessen der Niedersachsen in Brüssel zu vertreten.”

Althusmann betonte die Bedeutung Europas für Niedersachsen und Deutschland: „Europa ist ein großartiges Friedensprojekt und ein großartiges Wirtschaftsprojekt. Es ist unsere Aufgabe, dieses Europa nicht zu bekämpfen, es nicht kleinzumachen, sondern es jeden Tag mit harter Arbeit zu verbessern.“ Das Ziel sei klar: „Am 26. Mai 2019 wollen wir stärkste Kraft werden, damit Manfred Weber neuer Präsident der Europäischen Kommission werden kann!“

Für die CDU in Niedersachsen sollen sich die folgenden Kandidaten in Zukunft dafür einsetzen:

1  David McAllister MdEP                        BV Elbe-Weser 2  Jens Gieseke MdEP                               BV Osnabrück-Emsland 3  Lena Düpont                                           BV Nordostniedersachsen 4  Tilman Kuban                                         BV Hannover 5  Dr. Stephan Gehrold MdEP                 LV Oldenburg 6  Ute Bertram                                            BV Hildesheim 7  Martina Sharman                                   LV Braunschweig 8  Keti Langrehr                                         BV Hannover 9  Ulf-Fabian Heirnichsdorff                   BV Ostfriesland 10  Christel Bartelmei                               LV Oldenburg 11  Dr. Cornell Babendererde                   BV Nordostniedersachsen 12  Fabian Heine                                         BV Hannover 13  Ingrid Thole                                           BV Osnabrück-Emsland 14  Christian Pöhling                                  LV Braunschweig 15  Isabel Gottschwesky                             BV Elbe-Weser 16  Jochen Steinkamp                                LV Oldenburg 17  Sonja Jamme                                         BV Nordostniedersachsen 18  Harm Adam                                           BV Hildesheim 19  Stephan Kawemeyer                            BV Hannover 20  Marcus Oberstedt                                BV Elbe-Weser 21  Maren von der Heide                           BV Osnabrück-Emsland 22  Jörn Lohmann                                      BV Hannover 23  Christoph Hemmerle                          BV Nordostniedersachsen 24  Susanne Winkelmann                        OMV Niedersachsen 25  Hendrik Maas                                      BV Hannover 26  Kerstin Lorentzen                               BV Hildesheim 27  Mario Pschunder                                 BV Hannover 28  Marten Stühring                                  BV Hannover

Der Beitrag McAllister führt die Niedersachsen-CDU in die Europawahl erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

CDU Deutschlands am 04.12.2018
Auf dem Bild sieht man Wirtschaftsminister Peter Altmaier

Als sich die Bundesregierung jüngst im Hasso-Plattner-Institut in Potsdam zu ihrer Klausur einfand, ging es auch um diese Frage: Ist Künstliche Intelligenz die Schlüsseltechnologie für künftigen Wohlstand, Industrie der Zukunft und vernetztes Leben im 21. Jahrhundert? Weil die Regierung diese Frage mit einem Ja beantwortet, hat sie ihre KI-Strategie verabschiedet. Vor diesem Hintergrund berät der zwölfte Digital-Gipfel der Bundesregierung in Nürnberg.

Als sich die Bundesregierung jüngst im Hasso-Plattner-Institut in Potsdam zu ihrer Klausur einfand, ging es auch um diese Frage: Ist Künstliche Intelligenz die Schlüsseltechnologie für künftigen Wohlstand, Industrie der Zukunft und vernetztes Leben im 21. Jahrhundert? Weil die Regierung diese Frage mit einem Ja beantwortet, hat sie ihre KI-Strategie verabschiedet. Vor diesem Hintergrund berät der zwölfte Digital-Gipfel der Bundesregierung in Nürnberg.

Marcel Schmidt am 05.12.2018

Nach dem Angriff auf einen Gärtner in der Gemeinde Bülstedt fordert Kai Seefried, Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, das niedersächsische Umweltministerium auf, die Hinweise auf einen Wolfsangriff nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

„Der Verdacht auf einen Wolfsangriff konnte nicht ausgeräumt werden. Das Umweltministerium sollte den vermeintlichen Wolfsangriff nicht einfach abtun. Olaf Lies wäre deshalb gut beraten, ein zweites Gutachten einzufordern. Die Ergebnisse des bisher einzigen Gutachtens haben für mehr Unsicherheit und Verwirrung gesorgt“, meint Seefried. Ein Gutachten des Senckenberg-Instituts konnte nicht klären, von welchem Tier der Gärtner gebissen worden war.

 

Menschliche Unversehrtheit an erster Stelle

„Die Unversehrtheit der Menschen muss an erster Stelle stehen“, stellt Kai Seefried klar. „Das Prinzip ‚Im Zweifel für den Angeklagten‘ zieht in diesem Fall nicht. Der angegriffene Gärtner hat ein Wolfsrudel erkannt und das sollte man erstnehmen!“ Für den Generalsekretär der CDU in Niedersachsen steht fest, dass Wölfe bejagt werden müssen, wenn sie eine Gefahr für die Menschen darstellen. „Es geht hier um einen potenziellen Angriff eines Raubtieres auf den Menschen. Ich kann sehr gut verstehen, wenn sich die Anwohner nun Sorgen machen“, so Seefried abschließend.

Der Beitrag Seefried: Wolfsangriff nicht einfach abtun erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

CDU Deutschlands am 06.12.2018
Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel bei der Abnahme des Parteitagsaufbaus

Gemeinsam mit CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel den Ort des 31. CDU-Parteitags besichtigt. Stimmt der Aufbau? Funktioniert die LED-Wand? Stehen Tische, Stühle, Mikrofone und anderes mehr? Funktioniert die Beleuchtung? Parteitagsregisseur Philip Gassmann erläuterte Bild- und Tonregie und beantwortete Fragen. Zahlreiche Foto- und Videojournalisten begleiteten Angela Merkel bei der Abnahme ihres letzten Parteitags als CDU-Vorsitzende. Ihre Feststellung: Alles passt.

Gemeinsam mit CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel den Ort des 31. CDU-Parteitags besichtigt. Stimmt der Aufbau? Funktioniert die LED-Wand? Stehen Tische, Stühle, Mikrofone und anderes mehr? Funktioniert die Beleuchtung? Parteitagsregisseur Philip Gassmann erläuterte Bild- und Tonregie und beantwortete Fragen. Zahlreiche Foto- und Videojournalisten begleiteten Angela Merkel bei der Abnahme ihres letzten Parteitags als CDU-Vorsitzende. Ihre Feststellung: Alles passt.

CDU Deutschlands am 06.12.2018
Aufbau 31. Parteitags der CDU

29.000 qm umfasst die Gesamtfläche  des Parteitages einschl. Ü-Wagen-Stellplätze. Das entspricht der Grö0e von 3 Fußballfeldern. Ein Zehntel davon steht als Fläche für Aussteller zur Verfügung. Insgesamt 104 Aussteller haben sich angesagt.

29.000 qm umfasst die Gesamtfläche  des Parteitages einschl. Ü-Wagen-Stellplätze. Das entspricht der Grö0e von 3 Fußballfeldern. Ein Zehntel davon steht als Fläche für Aussteller zur Verfügung. Insgesamt 104 Aussteller haben sich angesagt.

Auch hinter den Kulissen summt und brummt es: 2,4 km Trennwände für Büros wurden eingebaut, 1.300 Tische aufgebaut und 4.000 Stühle aufgestellt. 20 Großkopierer stehen für den Druck von Stimmzetteln, Reden und Anträgen bereit. 55 Fernsehmonitore sorgen dafür, dass der Parteitag überall und jederzeit live verfolgt werden kann.

CDU Deutschlands am 06.12.2018

Wer wird Nachfolger von Angela Merkel an der Spitze der CDU? Diese Frage bewegt nicht nur 420.000 CDU-Mitglieder in Deutschland. Mehr als 1700 Gäste haben sich angemeldet. Mehr als 1600 Medienvertreter haben sich akkreditiert. Sie kommen aus Deutschland, aus fast allen Ländern Europas, aus Nordamerika und sogar aus Japan.

Wer wird Nachfolger von Angela Merkel an der Spitze der CDU? Diese Frage bewegt nicht nur 420.000 CDU-Mitglieder in Deutschland. Mehr als 1700 Gäste haben sich angemeldet. Mehr als 1600 Medienvertreter haben sich akkreditiert. Sie kommen aus Deutschland, aus fast allen Ländern Europas, aus Nordamerika und sogar aus Japan.

CDU Deutschlands am 06.12.2018

Es geht um die Wahl zum Vorsitz, der Stellvertreter und anderer Mitglieder des Vorstands. Es geht um Anträge des Bundesvorstands zum Migrationspakt, zur Sozialen Marktwirtschaft, zur Bundeswehr und zum weiteren Prozess auf dem Weg zum neuen Grundsatzprogramm. Und es geht zahlreiche Änderungsanträge und um 226 sonstige Anträge aus den Verbänden der CDU und aus den Vereinigungen.

Es geht um die Wahl zum Vorsitz, der Stellvertreter und anderer Mitglieder des Vorstands. Es geht um Anträge des Bundesvorstands zum Migrationspakt, zur Sozialen Marktwirtschaft, zur Bundeswehr und zum weiteren Prozess auf dem Weg zum neuen Grundsatzprogramm. Und es geht zahlreiche Änderungsanträge und um 226 sonstige Anträge aus den Verbänden der CDU und aus den Vereinigungen.

CDU Deutschlands am 06.12.2018
CDU-Bundesgeschäftsführer Dr. Klaus Schüler und Thomas de Mazière auf der letzten Pressekonferenz vor Beginn des Parteitags

Vier Anträge des CDU-Bundesvorstands und die Neuwahl des Vorstandes stehen im Mittelpunkt des 31. Parteitags der CDU Deutschlands. Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler und Thomas de Maizière als Vorsitzender der Antragskommission informierten nach CDU-Präsidium und Bundesvorstand am Vorabend des Parteitags über die anstehenden Wahlen, Beratungen und den vorgesehenen Ablauf.

Vier Anträge des CDU-Bundesvorstands und die Neuwahl des Vorstandes stehen im Mittelpunkt des 31. Parteitags der CDU Deutschlands. Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler und Thomas de Maizière als Vorsitzender der Antragskommission informierten nach CDU-Präsidium und Bundesvorstand am Vorabend des Parteitags über die anstehenden Wahlen, Beratungen und den vorgesehenen Ablauf.

CDU Deutschlands am 06.12.2018
Aufbau

Die Vorbereitung ist nicht von heute auf morgen fertiggestellt: Sieben Tage dauert der Aufbau des Parteitags. Am Ende hängen ca. 24 Tonnen Gesamtlast in der Decke. 7 Trailer bringen ca. 80 t Baumaterial für die Bühne des Parteitags. 420 qm ist die Bühnenkonstruktion groß. Für die Anlieferung braucht es 25 Trailer mit je 30 Tonnen Transportlast für Technik/Bühne und Messebauten sowie 2 Trailer 40 Tonnen Logistik-Lkws mit je 7,5 Tonnen  Transportlast.

Die Vorbereitung ist nicht von heute auf morgen fertiggestellt: Sieben Tage dauert der Aufbau des Parteitags. Am Ende hängen ca. 24 Tonnen Gesamtlast in der Decke. 7 Trailer bringen ca. 80 t Baumaterial für die Bühne des Parteitags. 420 qm ist die Bühnenkonstruktion groß. Für die Anlieferung braucht es 25 Trailer mit je 30 Tonnen Transportlast für Technik/Bühne und Messebauten sowie 2 Trailer 40 Tonnen Logistik-Lkws mit je 7,5 Tonnen  Transportlast.

CDU Niedersachsen am 07.12.2018

Der Beitrag Lifestream vom 31. Parteitag erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

CDU Deutschlands am 07.12.2018
CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler, die scheidende Vorsitzende Angela Merkel, ihr Stellvertreter Volker Bouffier und der Taktstock

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident Volker Bouffier dankt Angela Merkel im Namen des Bundesvorstandes. „Dieser Parteitag hat dich gerade gefeiert“, sagt Bouffier und fügt hinzu: „Zu recht.“

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident Volker Bouffier dankt Angela Merkel im Namen des Bundesvorstandes. „Dieser Parteitag hat dich gerade gefeiert“, sagt Bouffier und fügt hinzu: „Zu recht.“

CDU Deutschlands am 07.12.2018
Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann

Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann, sieht die CDU finanziell gut aufgestellt. Er betont bei seinem Beitrag zum Rechenschaftsbericht der CDU Deutschlands aber auch: „Für die Zukunft stellen sich neue Herausforderungen. Technische Umbrüche erfordern neuen Einsatz. Die Digitalisierung verändert die Meinungsbildung.“ Darauf müsse die CDU umfassen und auf allen Kanälen reagieren.

Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann, sieht die CDU finanziell gut aufgestellt. Er betont bei seinem Beitrag zum Rechenschaftsbericht der CDU Deutschlands aber auch: „Für die Zukunft stellen sich neue Herausforderungen. Technische Umbrüche erfordern neuen Einsatz. Die Digitalisierung verändert die Meinungsbildung.“ Darauf müsse die CDU umfassen und auf allen Kanälen reagieren.

CDU Deutschlands am 07.12.2018

1.001 Delegierte stimmen jetzt über die oder den neuen CDU-Vorsitzenden ab.

"Keine Fotos, keine Selfies von den Wahlhandlungen", hatte Tagungsleiter David McAllister vor Beginn des Wahlgangs angeordnet.

1.001 Delegierte stimmen jetzt über die oder den neuen CDU-Vorsitzenden ab.

"Keine Fotos, keine Selfies von den Wahlhandlungen", hatte Tagungsleiter David McAllister vor Beginn des Wahlgangs angeordnet.

CDU Deutschlands am 07.12.2018

Annegret Kramp-Karrenbauer (450/999 Stimmen) und  Friedrich Merz  (392/999 Stimmen) stehen in der Stichwahl.

Jetzt beginnt der zweite Wahlgang.

 

Annegret Kramp-Karrenbauer (450/999 Stimmen) und  Friedrich Merz  (392/999 Stimmen) stehen in der Stichwahl.

Jetzt beginnt der zweite Wahlgang.

CDU Deutschlands am 07.12.2018
Ein Blumenstrauß für die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Parteichefin der CDU. Die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin hat damit die 18 Jahre währende Ära von Angela Merkel beendet. Auf dem Parteitag in Hamburg setzte sich die bisherige CDU-Generalsekretärin in einer Stichwahl mit 517 zu 482 Stimmen gegen den früheren Unions-Fraktionschef Friedrich Merz durch.

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Parteichefin der CDU. Die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin hat damit die 18 Jahre währende Ära von Angela Merkel beendet. Auf dem Parteitag in Hamburg setzte sich die bisherige CDU-Generalsekretärin in einer Stichwahl mit 517 zu 482 Stimmen gegen den früheren Unions-Fraktionschef Friedrich Merz durch.

Marcel Schmidt am 07.12.2018

Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen, gratuliert Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl als neue Bundesvorsitzende der CDU: „Annegret Kramp-Karrenbauer ist eine kluge und entscheidungsfreudige Frau. Ihre inhaltlichen Positionen sind vielschichtig und sie spricht alle Flügel in der CDU an. Ich bin mir sicher, dass sie die Partei zusammenhält und die Wählerinnen und Wähler in unserem Land erreicht.“

Auf dem Bundesparteitag der CDU wählten die 1000 Delegierten die 56-jährige Saarländerin mit 51,75 Prozent der Stimmen zur neuen Bundesvorsitzenden. Damit löst die ehemalige Minsterpräsidentin Angela Merkel nach 18 Jahren an der Parteispitze ab. „Nie zuvor hat ein amtierender Bundeskanzler den Parteivorsitz freiwillig abgegeben. Damit hat Angela Merkel wahre Größe gezeigt. Die CDU ist ihr zu Dank verpflichtet. Das waren 18 ausgesprochen erfolgreiche Jahre unter ihrer Führung“, so Althusmann.

Laut dem Landesvorsitzenden der CDU in Niedersachsen gilt es nun, den Schwung aus den Regionalkonferenzen mitzunehmen: „Die Aufbruchsstimmung in der ganzen Partei war ansteckend. Wir alle haben eine neue Lust auf CDU entwickelt. Für die Zukunft erwarte ich mir unter Annegret Kramp-Karrenbauer eine diskussionsfreudigere Partei, die den Wählerinnen und Wählern ein klares Programm mit klaren Positionen präsentiert.“

Der Beitrag Althusmann gratuliert Kramp-Karrenbauer: Hervorragende Wahl erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Marcel Schmidt am 07.12.2018

Nach der Wahl der neuen Bundesvorsitzenden haben die 1000 Delegierten des 31. CDU-Bundesparteitags in Hamburg ihre Stellvertreterinnen und Stellvertreter gewählt.

Dr. Ursula von der Leyen ist dabei als stellvertretende Bundesvorsitzende wiedergewählt worden. Die Hannoveranerin hat dieses Amt seit acht Jahren inne und arbeitet in Zukunft an der Seite von Annegret Kramp-Karrenbauer. „Ich freue mich über das Vertrauen der Delegierten“, so von der Leyen. „Mit diesem neuen Team wird die CDU auch weiterhin der Stabilitätsanker Deutschlands sein. In einer modernen Gesellschaft muss die CDU neue Antworten geben. Dabei werde ich mich auch weiterhin einbringen.“

Der Beitrag Bundesparteitag: Ursula von der Leyen ist Stellvertreterin von Annegret Kramp-Karrenbauer erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Marcel Schmidt am 07.12.2018

Der Bundesparteitag wählt am heutigen Freitag neben der neuen Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer den gesamten Bundesvorstand der CDU neu. Bei der Wahl des Präsidiums haben sich die 1000 Delegierten auch für einen Niedersachsen entschieden.

Neu ins Präsidium ist Dr. Bernd Althusmann gewählt worden. Er folgt auf David McAllister, der seinen Nachfolger im Amt des CDU-Landesvorsitzenden selbst vorgeschlagen hatte. „Ich werde dafür Sorge tragen, dass die Partei wieder mutiger inhaltlich diskutiert. Die Aufbruchsstimmung müssen wir mitnehmen in die kommenden Monate und Jahre. In der Partei spürt man große Lust auf CDU und die verspüre ich auch“, so Althusmann.

Der Beitrag Bundesparteitag: CDU-Landeschef Althusmann steigt ins Präsidium auf erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Marcel Schmidt am 07.12.2018

Nach den Wahlen von Dr. Ursula von der Leyen zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden und von Dr. Bernd Althusmann in das Präsidium der CDU Deutschlands hat der 31. Bundesparteitag der CDU zwei weitere Niedersachsen in den Bundesvorstand gewählt.

Henning Otte, Bundestagsabgeordneter aus Celle, ist erneut Mitgliederbeauftragter der CDU Deutschlands. Seit 2016 hat der Jurist dieses Amt bereits inne. Der Verteidigungsexperte freut sich auf die kommenden zwei Jahre: „Dieses Amt bedeutet eine große Verantwortung. Denn die Frage, wie wir mehr Menschen für die CDU begeistern können, ist ganz entscheidend für unsere Zukunft als Volkspartei.“

Elisabeth Heister-Neumann ist von den Delegierten als Beisitzerin im Amt bestätigt worden. Die Kreisvorsitzende der CDU Helmstedt wurde vor vier Jahren zum ersten Mal in den Bundesvorstand gewählt. „Die Arbeit im Bundesvorstand bereitet mir viel Freude und ist zugleich eine große Ehre. Ich werde mich auch in Zukunft mit Erfahrung und Leidenschaft im Bundesvorstand einbringen“, verspricht Heister-Neumann.

Der Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann, zeigt sich zufrieden: „Wir sind ein starkes niedersächsisches Team im neuen Bundesvorstand. Gemeinsam mit unserer neuen Bundesvorsitzenden werden wir uns voll und ganz in den Dienst der Partei stellen.“

Der Beitrag Vier Niedersachsen im CDU-Bundesvorstand erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Marcel Schmidt am 08.12.2018

Anderthalb Jahre lang haben 46 junge Frauen und Männer aus Niedersachsen die Talentschmiede der CDU in Niedersachsen durchlaufen. In Seminaren von der Kommunalpolitik über die christlich-demokratische Identität bis zum Rhetorik-Training, bei Veranstaltungen der CDU und in einem individuellen Mentoring-Programm sind sie an die politische Arbeit in der CDU herangeführt worden.

Heute haben die 18 Frauen und 28 Männer vom CDU-Landesvorsitzenden Dr. Bernd Althusmann und dem Generalsekretär Kai Seefried ihre Urkunden erhalten. Im Rahmen des Bundesparteitags in Hamburg fand die feierliche Übergabe statt. „Die Nachwuchsförderung ist eine ganz zentrale Aufgabe für uns“, so Bernd Althusmann. „Die Talentschmiede hat sich als ausgezeichnetes Programm bewährt, um unsere jungen Mitglieder noch besser zu machen.“ Ausdrücklich dankte er auch den Mentorinnen und Mentoren der diesjährigen Talentschmiede.

Die Talentschmiede hat damit ihren mittlerweile sechsten Jahrgang hervorgebracht. Kai Seefried verspricht, das Programm auch im kommenden Jahr fortzusetzen und warb bei den Absolventinnen und Absolventen: „In der Schüler-Union, in der Jungen Union, im RCDS oder in der CDU: Bringt euch ein. Baut eure Zukunft. Wir zählen auf euch!“

Der Beitrag 46 junge Niedersachsen absolvieren CDU-Talentschmiede erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Marcel Schmidt am 08.12.2018

Der 31. Bundesparteitag der CDU in Hamburg hat sich für ein Einwanderungsgesetz ausgesprochen. Die CDU in Niedersachsen hatte sich dafür stark gemacht und einen entsprechenden Antrag eingebracht.

Die Mehrheit der Delegierten ist dem Willen der Niedersachsen gefolgt. Der Antrag mit dem Titel „Zuwanderung effizient steuern!“ sieht vor, dass bereits im Ausland eine gezielte Ansprache und Unterstützung von Fachkräften zur Erwerbsmigration nach Deutschland angesprochen werden sollen. Ausschlaggebend ist dabei der tatsächliche Bedarf in deutschen Unternehmen.

„Damit wollen wir vor allem kleine und mittelständische Unternehmen unterstützen“, so Dr. Bernd Althusmann. „Denn diese leiden am meisten unter dem Fachkräftemangel.“ Dazu bedarf es laut dem CDU-Landesvorsitzenden insbesondere einer Entbürokratisierung: „Die vielen vorhandenen Möglichkeiten sind schwer zu durchschauen.“ Auch das ist von den 1001 Delegierten mehrheitlich so beschlossen worden. Das Recht auf Asyl ist davon unberührt. Die CDU bekennt sich im Antragstext dazu ausdrücklich.

Der Beitrag Einwanderungsgesetz: Erfolg für die Niedersachsen-CDU erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Marcel Schmidt am 08.12.2018

Nach zwei Tagen ist der 31. Bundesparteitag der CDU Deutschlands in Hamburg beendet worden. 1000 Delegierte haben einen neuen Bundesvorstand gewählt. Inhaltlich sind mit der Verabschiedung von zwei Leitanträgen und weit mehr als 100 Sachanträgen richtungsweisende Entscheidungen getroffen worden.

„Dieser Parteitag sendet ein Signal des Aufbruchs“, so Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen. „Er war allein schon deshalb historisch, weil Angela Merkel als amtierende Kanzlerin nach 18 Jahren den Parteivorsitz selbstbestimmt abgegeben hat. Die CDU ist ihr zu großem Dank verpflichtet!“ Für die Partei gelte es nun aber, den Blick in die Zukunft zu werfen. „Europa wird von innen und außen bedroht, die USA schotten sich ab und Chinas aufstrebende Wirtschaft stellt unseren Wohlstand in Frage. In diesen Zeiten brauchen wir frische Ideen und neue Antworten. Mit Annegret Kramp-Karrenbauer an der Spitze der Partei haben wir nun dafür die Weichen gestellt.“

 

Niedersachsen-CDU inhaltlich und personell erfolgreich

Für die niedersächsische CDU ist der Parteitag sehr erfolgreich verlaufen. Dr. Ursula von der Leyen ist als stellvertretende Bundesvorsitzende bestätigt und Dr. Bernd Althusmann ist neu in das Präsidium der CDU Deutschlands gewählt worden. Henning Otte als Mitgliederbeauftragter und Elisabeth Heister-Neumann als Beisitzerin komplettieren das niedersächsische Team im Bundesvorstand.

Auch inhaltlich hat die CDU in Niedersachsen Akzente gesetzt. Die Delegierten haben sich für ein Einwanderungsgesetz ausgesprochen, wie es die Niedersachsen forderten. Dr. Bernd Althusmann betont, dass damit der Fachkräftemangel in Deutschland adäquat bekämpft werden kann. „Das hilft insbesondere unseren kleinen und mittelständischen Unternehmen“, so der CDU-Landesvorsitzende.

Der Beitrag Althusmann: Parteitag ist Signal des Aufbruchs erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

CDU Deutschlands am 08.12.2018
Der Erste Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher

Der Erste Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher, begrüßt die Delegierten des CDU-Parteitags. Er dankt für die Einladung und gratuliert der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl und wünscht ihr für die vor ihr liegenden Aufgaben alles Gute und viel Erfolg: „Hamburg ist ein guter Ort um den richtigen Kurs für die Zukunft einzuschlagen.“

Der Erste Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher, begrüßt die Delegierten des CDU-Parteitags. Er dankt für die Einladung und gratuliert der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl und wünscht ihr für die vor ihr liegenden Aufgaben alles Gute und viel Erfolg: „Hamburg ist ein guter Ort um den richtigen Kurs für die Zukunft einzuschlagen.“

CDU Deutschlands am 08.12.2018
EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber

Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) zur Europawahl im kommenden Mai,  Manfred Weber (CSU), findet in seinem Grußwort an den 31. Parteitag der CDU Deutschlands deutliche Worte in Richtung AfD: Europa sei trotz Brexit-Verhandlungen stabil – „wer aber Verhältnisse wie in London haben will, der muss AfD wählen, die deutsche Brexitpartei!“

 

Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) zur Europawahl im kommenden Mai,  Manfred Weber (CSU), findet in seinem Grußwort an den 31. Parteitag der CDU Deutschlands deutliche Worte in Richtung AfD: Europa sei trotz Brexit-Verhandlungen stabil – „wer aber Verhältnisse wie in London haben will, der muss AfD wählen, die deutsche Brexitpartei!“

CDU Deutschlands am 08.12.2018
Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer während der Einführung in den Antrag "Leitfragen für ein neues Grundsatzprogramm"

Der Antrag „Leitfragen für ein neues Grundsatzprogramm der CDU“ wurde mit einstimmiger Mehrheit beschlossen. Zur Einführung machte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer deutlich, dass es nun an die Ausgestaltung des weiteren Grundsatzprogramms ginge.

Der Antrag „Leitfragen für ein neues Grundsatzprogramm der CDU“ wurde mit einstimmiger Mehrheit beschlossen. Zur Einführung machte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer deutlich, dass es nun an die Ausgestaltung des weiteren Grundsatzprogramms ginge.

CDU Deutschlands am 08.12.2018
Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und ihr neuer CDU-General Paul Ziemiak

Der JU-Vorsitzende Paul Ziemiak ist mit 62,8 Prozent der Stimmen auf dem 31. Parteitag der CDU zum neuen Generalsekretär der CDU Deutschlands gewählt worden. Zuvor hatte er in einer engagierten Bewerbungsrede den Zusammenhalt der Union und den Kampfeswillen für die christlich-demokratische Volkspartei beschworen.  

 

Der JU-Vorsitzende Paul Ziemiak ist mit 62,8 Prozent der Stimmen auf dem 31. Parteitag der CDU zum neuen Generalsekretär der CDU Deutschlands gewählt worden. Zuvor hatte er in einer engagierten Bewerbungsrede den Zusammenhalt der Union und den Kampfeswillen für die christlich-demokratische Volkspartei beschworen. 

CDU Deutschlands am 08.12.2018
CDA-Chef Karl-Josef Laumann (links) und MIT-Chef Carsten Linnemann (rechts)

„Der Chef achtet seine Angestellten und die Angestellten achten ihr Unternehmen.“ So zeichnet CDA-Chef Karl-Josef Laumann sein Bild einer guten Arbeitswelt. Auch der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, betont: Es ist immer die CDU gewesen, die Marktwirtschaft und Sozialstaat versöhnt habe. Auf dem Parteitag in Hamburg beschließt die CDU dazu den Antrag ‚Wirtschaft für den Menschen – Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert‘.

„Der Chef achtet seine Angestellten und die Angestellten achten ihr Unternehmen.“ So zeichnet CDA-Chef Karl-Josef Laumann sein Bild einer guten Arbeitswelt. Auch der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, betonte: Es ist immer die CDU gewesen, die Marktwirtschaft und Sozialstaat versöhnt habe. Auf dem Parteitag in Hamburg beschließt die CDU dazu den Antrag ‚Wirtschaft für den Menschen – Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert‘.

CDU Deutschlands am 08.12.2018
Bundesverteidigungsministerin und CDU-Vize Ursula von der Leyen

Der Antrag des Bundesvorstands „An der Seite unserer Soldatinnen und Soldaten – die Bundeswehr weiter stärken“ wurde mit einstimmiger Mehrheit des 31. Parteitags beschlossen. In ihrer Einführung machte Bundesverteidigungsministerin und CDU-Vize Ursula von der Leyen deutlich, dass es bei diesem Antrag um die Männer und Frauen gehe, die für die Bundeswehr ihre Einsätze bestreiten.

 

Der Antrag des Bundesvorstands „An der Seite unserer Soldatinnen und Soldaten – die Bundeswehr weiter stärken“ wurde mit einstimmiger Mehrheit des 31. Parteitags beschlossen. In ihrer Einführung machte Bundesverteidigungsministerin und CDU-Vize Ursula von der Leyen deutlich, dass es bei diesem Antrag um die Männer und Frauen gehe, die für die Bundeswehr ihre Einsätze bestreiten.

CDU Deutschlands am 08.12.2018
Abstimmung auf dem CDU-Parteitag

Intensive Beratungen, kontroverse Debatten und einheitliche Beschlüsse. Die Delegierten des 31. Parteitags der CDU Deutschland beschließen die Leitlinien für die künftige Politik der CDU Deutschlands.

Intensive Beratungen, kontroverse Debatten und einheitliche Beschlüsse. Die Delegierten des 31. Parteitags der CDU Deutschland beschließen die Leitlinien für die künftige Politik der CDU Deutschlands.

Hier finden Sie die Leitfragen zum Grundsatzprogramm

Hier finden Sie den Beschluss zum Migrationspakt

Hier stellen wir alle Beschlüsse des Parteitags für Sie ein.

CDU Deutschlands am 08.12.2018
cdu.tv-interview_mit_manfred_weber

"Die Menschen erwarten von der Politik Orientierung", betont EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber im Interview mit CDU.TV.

"Die Menschen erwarten von der Politik Orientierung", betont EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber im Interview mit CDU.TV.

Seiten