Wahlkreis 38 – Hameln, Hessisch Oldendorf und Rinteln (Martin Brüggemann)

Martin Brüggemann              
Ihr Landtagskandidat für den Wahlkreis 38
Hameln, Hessisch Oldendorf und Rinteln

am 24.07.1983 in Hameln geboren

evangelisch lutherisch

verheiratet mit Silke Brüggemann

zwei Kinder: Erik (3 Jahre) und Louis (2 Jahre)

Polizeikommissar

 

Ich bin in Hameln geboren und aufgewachsen. Meine Familie und ich leben und arbeiten hier in unserer Heimat, dem schönen Weserbergland.
Mir ist der Erhalt unserer ländlichen Region und unserer niedersächsischen Lebensart sehr wichtig.
Dabei sehe ich auch die notwendigen Maßnahmen und Veränderungen, um den zukünftigen Herausforderungen, wie z.B. dem Demographischen Wandel und der Digitalisierung, zu begegnen.
Mein Ziel ist es, für meine Mitmenschen immer ansprechbar zu sein und für jeden ein offenes Ohr zu haben. Nur so kann ich mich noch intensiver für die Belange unserer Region einzusetzen.

Ich stehe für:

Ein familienfreundliches Weserbergland
Als Vater von zwei Kindern sind mir die Probleme junger Familien bewusst. Ich stehe für die Abschaffung von Kita-Gebühren. Außerdem muss es deutliche Verbesserungen bei der Unterrichtsversorgung an unseren heimischen Schulen geben.

Ein zukunftsorientiertes Weserbergland
Hierzu zähle ich den flächendeckenden Breitbandausbau, der sich an den Bedürfnissen der Zukunft und nicht an heutigen Standards orientiert.

Ein mobiles Weserbergland:
Gute Verkehrsanbindungen stützen unsere heimische Wirtschaft und entlasten die Ortschaften und Städte. Zudem halten sie unsere Region attraktiv für Berufspendler und ihre Familien.

Ein sicheres Weserbergland:
Als Polizeibeamter kenne ich die Probleme der Inneren Sicherheit, die auch in unserer Region erkennbar sind. Ich stehe für mehr Personal bei Polizei und Justiz, eine Anpassung der Eingriffsrechte an die zukünftigen Herausforderungen und eine Null-Toleranzhaltung gegenüber Einbrechern.

Ein gesundes Weserbergland:
Wir müssen die Gesundheitsversorgung, gerade in unserer ländlichen Region, auch zukünftig gewährleisten. Ich halte es für richtig und wichtig, dass wir auch weiterhin mit einem Förderprogramm dem Ärztenachwuchs Anreize für die Ansiedlung im ländlichen Raum geben.