Statement vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Björn Thümler zum Ausgang der US-Wahl

Mittwoch, 9 November, 2016

"Der Wahlausgang ist überraschend und zeigt: Eine Wahl ist erst dann
entschieden, wenn sie entschieden ist - und nicht, wenn Demoskopen
sagen, sie sei entschieden. Anstatt Donald Trump zu beschimpfen,
sollten auch deutsche Politiker respektieren, dass sich die Amerikaner
in einer demokratischen Wahl entschieden haben. Deutschland und die
Vereinigten Staaten verbindet eine tiefe Partnerschaft. Die USA sind
Deutschlands wichtigster Handelspartner. Auch für den
Industriestandort Niedersachsen mit dem Weltkonzern Volkswagen sind
gute Verbindungen in die USA von großer Bedeutung. Wir sind gut
beraten, die Herausforderungen, die sich aus der US-Wahl ergeben,
anzunehmen und die deutsch-amerikanische Freundschaft weiter zu
stärken."