Parteinews

Merkel: Digitaler Wandel birgt eine Menge Chancen

 Digitaler Wandel birgt eine Menge Chancen

Im Gesundheitswesen wie in anderen Bereichen werde es „große neue Wertschöpfungsmöglichkeiten“ geben, sagte die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Digital-Gipfel in Ludwigshafen. Merkel warb zudem dafür, dass Unternehmen in Deutschland die Verfügbarkeit von großen Datenmengen für die Entwicklung neuer Produkte und Anwendungen zu nutzen. 

Im Gesundheitswesen wie in anderen Bereichen werde es „große neue Wertschöpfungsmöglichkeiten“ geben, sagte die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Digital-Gipfel in Ludwigshafen. Merkel warb zudem dafür, dass Unternehmen in Deutschland die Verfügbarkeit von großen Datenmengen für die Entwicklung neuer Produkte und Anwendungen nutzen.

Schwerpunkte des Regierungsprogramms: Wirtschaft und Arbeit, Sicherheit und Ordnung und Familie

Generalsekretär Peter Tauber

Der Schwerpunkt der Arbeit der CDU liegt in den kommenden Wochen auf der Erarbeitung und Fertigstellung des Regierungsprogramms von CDU und CSU. Das Programm werde am 3. Juli bei einer gemeinsamen Sitzung der Parteivorstände von CDU und CSU beschlossen, kündigte Generalsekretär Peter Tauber nach der Sitzung des CDU-Bundesvorstandes an. 

Der Schwerpunkt der Arbeit der CDU liegt in den kommenden Wochen auf der Erarbeitung und Fertigstellung des Regierungsprogramms von CDU und CSU. Das Programm werde am 3. Juli bei einer gemeinsamen Sitzung der Parteivorstände von CDU und CSU beschlossen, kündigte Generalsekretär Peter Tauber nach der Sitzung des CDU-Bundesvorstandes an.

10.000 Vorschläge und Ideen

Tauber nannte die Beteiligung der Öffentlichkeit und der CDU-Mitglieder einen großen Erfolg: Rund 10.000 Vorschläge und Ideen erreichten die CDU-Bundesgeschäftsstelle zum Regierungsprogramm.

Gröhe: Meilensteine im Gesundheitswesen

 Meilensteine im Gesundheitswesen

„Wir wollen eine bessere Vernetzung aller Beteiligten im Gesundheitswesen“, sagt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe im Interview mit der Passauer Neuen Presse. Über ein sicheres Netz sollen Krankenhäuser, Arztpraxen und die 70 Millionen Versicherten verbunden werden – ein wichtiger Meilenstein im Gesundheitswesen. 

„Wir wollen eine bessere Vernetzung aller Beteiligten im Gesundheitswesen“, sagt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe im Interview mit der Passauer Neuen Presse. Über ein sicheres Netz sollen Krankenhäuser, Arztpraxen und die 70 Millionen Versicherten verbunden werden – ein wichtiger Meilenstein im Gesundheitswesen.

Interview von CDU-Generalsekretär Peter Tauber mit der „Saarbrücker Zeitung“

 Wir haben eine starke Bilanz

Wir haben eine starke Bilanz, und wir werden mit der CSU ein überzeugendes Programm vorlegen. Außerdem haben wir eine erfolgreiche und angesehene Bundeskanzlerin. Die Partei muss aber kämpfen – in den Fußgängerzonen und an den Haustüren. Auf drei gewonnenen Landtagswahlen dürfen wir uns nicht ausruhen.

"Wir haben eine starke Bilanz, und wir werden mit der CSU ein überzeugendes Programm vorlegen. Außerdem haben wir eine erfolgreiche und angesehene Bundeskanzlerin. Die Partei muss aber kämpfen – in den Fußgängerzonen und an den Haustüren. Auf drei gewonnenen Landtagswahlen dürfen wir uns nicht ausruhen."

CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber gab der „Saarbrücker Zeitung“ (heutige Ausgabe) das folgende Interview. Die Fragen stellte Hagen Strauß.

Frage: Herr Tauber, wie klappt es mit Peter Altmaier als Wahlprogramm-Verantwortlicher?

"Schäuble & Co. stopfen Steuerschlupflöcher für Konzerne"

Wolfgang Schäuble

Die CDU steht für Steuergerechtigkeit. Wir sagen klar: Niemand darf sich durch Steuertricks seiner Verantwortung für die Gesellschaft entziehen. Gerade internationale Konzerne haben in der Vergangenheit oft mit formal legalen Tricks oft ihre Gewinne in Niedrigsteuerländer verschoben oder nur geringe Steuern gezahlt. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kämpft deshalb seit Jahren erfolgreich gegen Steuerschlupflöcher und Steuerziehung. In Paris ist ihm jetzt ein weiterer Erfolg gelungen: Deutschland und 66 weitere Länder haben eine Vereinbarung zum Kampf gegen legale Steuertricks globaler Konzerne unterzeichnet. 

Die CDU steht für Steuergerechtigkeit. Wir sagen klar: Niemand darf sich durch Steuertricks seiner Verantwortung für die Gesellschaft entziehen. Gerade internationale Konzerne haben in der Vergangenheit oft mit formal legalen Tricks oft ihre Gewinne in Niedrigsteuerländer verschoben oder nur geringe Steuern gezahlt. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kämpft deshalb seit Jahren erfolgreich gegen Steuerschlupflöcher und Steuerziehung.

Erfolg für die Frauen Union: Steuerklasse V wird zur Ausnahme

Steuererklärung

Steuerklasse V – das bedeutet für den mitverdienenden Ehepartner kräftig steigende Einkommensteuer bereits bei Miniverdiensten. Der Anreiz, überhaupt arbeiten zu gehen, ist nicht groß, denn viel bleibt vom Bruttoeinkommen häufig nicht übrig. Und oft droht bei der Steuererklärung noch eine Nachzahlung. 

Steuerklasse V – das bedeutet für den mitverdienenden Ehepartner kräftig steigende Einkommensteuer bereits bei Miniverdiensten. Der Anreiz, überhaupt arbeiten zu gehen, ist nicht groß, denn viel bleibt vom Bruttoeinkommen häufig nicht übrig. Und oft droht bei der Steuererklärung noch eine Nachzahlung.

Merkel für den Ausbau digitaler Bürgerportale

Angela Merkel beim Deutschen Städtetag

Die meisten Berührungspunkte haben Bürgerinnen und Bürger mit dem Staat auf der kommunalen Ebene, betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch die Bedeutung der Kommunen. Die CDU-Vorsitzende würdigte bei der Hauptversammlung des Deutschen Städtetages die Bedeutung der Kommunalpolitik. 

Die meisten Berührungspunkte haben Bürgerinnen und Bürger mit dem Staat auf der kommunalen Ebene, betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch die Bedeutung der Kommunen. Die CDU-Vorsitzende würdigte bei der Hauptversammlung des Deutschen Städtetages die Bedeutung der Kommunalpolitik. Der Städtetag stand in diesem Jahr unter dem Motto: "Heimat. Zukunft. Stadt".

Merkel: Wir sind nicht vorne mit dabei

Widmann-Mauz: Von Gleichberechtigung profitieren alle

Annette Widmann-Mauz und Moderator Frank Bergmann

Männer und Frauen sind gleichberechtig: so steht es im Artikel 3 unseres Grundgesetzes. Rechtlich gesehen stimmt das auch. Doch wie können wir gleichberechtigte Teilhabe auch im Berufs- und Familienleben erreichen? Darüber diskutierte die Vorsitzende der Frauen Union, Annette Widmann-Mauz mit CDU-Mitgliedern aus ganz Deutschland. 

Männer und Frauen sind gleichberechtig: so steht es im Artikel 3 unseres Grundgesetzes. Rechtlich gesehen stimmt das auch. Doch wie können wir gleichberechtigte Teilhabe auch im Berufs- und Familienleben erreichen? Darüber diskutierte die Vorsitzende der Frauen Union, Annette Widmann-Mauz mit CDU-Mitgliedern aus ganz Deutschland.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Seiten