Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /is/htdocs/wp1127292_PC03YND0LV/www/cdu/includes/menu.inc).

Parteinews

AKK: Aus Leitfragen werden Leitplanken

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer während der Einführung in den Antrag "Leitfragen für ein neues Grundsatzprogramm"

Der Antrag „Leitfragen für ein neues Grundsatzprogramm der CDU“ wurde mit einstimmiger Mehrheit beschlossen. Zur Einführung machte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer deutlich, dass es nun an die Ausgestaltung des weiteren Grundsatzprogramms ginge.

Der Antrag „Leitfragen für ein neues Grundsatzprogramm der CDU“ wurde mit einstimmiger Mehrheit beschlossen. Zur Einführung machte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer deutlich, dass es nun an die Ausgestaltung des weiteren Grundsatzprogramms ginge.

Weber: Im Herzen und im Kopf überzeugter Europäer

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber

Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) zur Europawahl im kommenden Mai,  Manfred Weber (CSU), findet in seinem Grußwort an den 31. Parteitag der CDU Deutschlands deutliche Worte in Richtung AfD: Europa sei trotz Brexit-Verhandlungen stabil – „wer aber Verhältnisse wie in London haben will, der muss AfD wählen, die deutsche Brexitpartei!“

 

Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) zur Europawahl im kommenden Mai,  Manfred Weber (CSU), findet in seinem Grußwort an den 31. Parteitag der CDU Deutschlands deutliche Worte in Richtung AfD: Europa sei trotz Brexit-Verhandlungen stabil – „wer aber Verhältnisse wie in London haben will, der muss AfD wählen, die deutsche Brexitpartei!“

Grußwort des Ersten Bürgermeisters Peter Tschentscher

Der Erste Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher

Der Erste Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher, begrüßt die Delegierten des CDU-Parteitags. Er dankt für die Einladung und gratuliert der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl und wünscht ihr für die vor ihr liegenden Aufgaben alles Gute und viel Erfolg: „Hamburg ist ein guter Ort um den richtigen Kurs für die Zukunft einzuschlagen.“

Der Erste Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher, begrüßt die Delegierten des CDU-Parteitags. Er dankt für die Einladung und gratuliert der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl und wünscht ihr für die vor ihr liegenden Aufgaben alles Gute und viel Erfolg: „Hamburg ist ein guter Ort um den richtigen Kurs für die Zukunft einzuschlagen.“

Vier Niedersachsen im CDU-Bundesvorstand

Nach den Wahlen von Dr. Ursula von der Leyen zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden und von Dr. Bernd Althusmann in das Präsidium der CDU Deutschlands hat der 31. Bundesparteitag der CDU zwei weitere Niedersachsen in den Bundesvorstand gewählt.

Henning Otte, Bundestagsabgeordneter aus Celle, ist erneut Mitgliederbeauftragter der CDU Deutschlands. Seit 2016 hat der Jurist dieses Amt bereits inne. Der Verteidigungsexperte freut sich auf die kommenden zwei Jahre: „Dieses Amt bedeutet eine große Verantwortung. Denn die Frage, wie wir mehr Menschen für die CDU begeistern können, ist ganz entscheidend für unsere Zukunft als Volkspartei.“

Elisabeth Heister-Neumann ist von den Delegierten als Beisitzerin im Amt bestätigt worden. Die Kreisvorsitzende der CDU Helmstedt wurde vor vier Jahren zum ersten Mal in den Bundesvorstand gewählt. „Die Arbeit im Bundesvorstand bereitet mir viel Freude und ist zugleich eine große Ehre. Ich werde mich auch in Zukunft mit Erfahrung und Leidenschaft im Bundesvorstand einbringen“, verspricht Heister-Neumann.

Der Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann, zeigt sich zufrieden: „Wir sind ein starkes niedersächsisches Team im neuen Bundesvorstand. Gemeinsam mit unserer neuen Bundesvorsitzenden werden wir uns voll und ganz in den Dienst der Partei stellen.“

Der Beitrag Vier Niedersachsen im CDU-Bundesvorstand erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Bundesparteitag: CDU-Landeschef Althusmann steigt ins Präsidium auf

Der Bundesparteitag wählt am heutigen Freitag neben der neuen Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer den gesamten Bundesvorstand der CDU neu. Bei der Wahl des Präsidiums haben sich die 1000 Delegierten auch für einen Niedersachsen entschieden.

Neu ins Präsidium ist Dr. Bernd Althusmann gewählt worden. Er folgt auf David McAllister, der seinen Nachfolger im Amt des CDU-Landesvorsitzenden selbst vorgeschlagen hatte. „Ich werde dafür Sorge tragen, dass die Partei wieder mutiger inhaltlich diskutiert. Die Aufbruchsstimmung müssen wir mitnehmen in die kommenden Monate und Jahre. In der Partei spürt man große Lust auf CDU und die verspüre ich auch“, so Althusmann.

Der Beitrag Bundesparteitag: CDU-Landeschef Althusmann steigt ins Präsidium auf erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Bundesparteitag: Ursula von der Leyen ist Stellvertreterin von Annegret Kramp-Karrenbauer

Nach der Wahl der neuen Bundesvorsitzenden haben die 1000 Delegierten des 31. CDU-Bundesparteitags in Hamburg ihre Stellvertreterinnen und Stellvertreter gewählt.

Dr. Ursula von der Leyen ist dabei als stellvertretende Bundesvorsitzende wiedergewählt worden. Die Hannoveranerin hat dieses Amt seit acht Jahren inne und arbeitet in Zukunft an der Seite von Annegret Kramp-Karrenbauer. „Ich freue mich über das Vertrauen der Delegierten“, so von der Leyen. „Mit diesem neuen Team wird die CDU auch weiterhin der Stabilitätsanker Deutschlands sein. In einer modernen Gesellschaft muss die CDU neue Antworten geben. Dabei werde ich mich auch weiterhin einbringen.“

Der Beitrag Bundesparteitag: Ursula von der Leyen ist Stellvertreterin von Annegret Kramp-Karrenbauer erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Kramp-Karrenbauer: "Will, dass wir starke Volkspartei bleiben"

Ein Blumenstrauß für die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Parteichefin der CDU. Die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin hat damit die 18 Jahre währende Ära von Angela Merkel beendet. Auf dem Parteitag in Hamburg setzte sich die bisherige CDU-Generalsekretärin in einer Stichwahl mit 517 zu 482 Stimmen gegen den früheren Unions-Fraktionschef Friedrich Merz durch.

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Parteichefin der CDU. Die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin hat damit die 18 Jahre währende Ära von Angela Merkel beendet. Auf dem Parteitag in Hamburg setzte sich die bisherige CDU-Generalsekretärin in einer Stichwahl mit 517 zu 482 Stimmen gegen den früheren Unions-Fraktionschef Friedrich Merz durch.

Althusmann gratuliert Kramp-Karrenbauer: Hervorragende Wahl

Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen, gratuliert Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl als neue Bundesvorsitzende der CDU: „Annegret Kramp-Karrenbauer ist eine kluge und entscheidungsfreudige Frau. Ihre inhaltlichen Positionen sind vielschichtig und sie spricht alle Flügel in der CDU an. Ich bin mir sicher, dass sie die Partei zusammenhält und die Wählerinnen und Wähler in unserem Land erreicht.“

Auf dem Bundesparteitag der CDU wählten die 1000 Delegierten die 56-jährige Saarländerin mit 51,75 Prozent der Stimmen zur neuen Bundesvorsitzenden. Damit löst die ehemalige Minsterpräsidentin Angela Merkel nach 18 Jahren an der Parteispitze ab. „Nie zuvor hat ein amtierender Bundeskanzler den Parteivorsitz freiwillig abgegeben. Damit hat Angela Merkel wahre Größe gezeigt. Die CDU ist ihr zu Dank verpflichtet. Das waren 18 ausgesprochen erfolgreiche Jahre unter ihrer Führung“, so Althusmann.

Laut dem Landesvorsitzenden der CDU in Niedersachsen gilt es nun, den Schwung aus den Regionalkonferenzen mitzunehmen: „Die Aufbruchsstimmung in der ganzen Partei war ansteckend. Wir alle haben eine neue Lust auf CDU entwickelt. Für die Zukunft erwarte ich mir unter Annegret Kramp-Karrenbauer eine diskussionsfreudigere Partei, die den Wählerinnen und Wählern ein klares Programm mit klaren Positionen präsentiert.“

Der Beitrag Althusmann gratuliert Kramp-Karrenbauer: Hervorragende Wahl erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Stichwahl zwischen AKK und Friedrich Merz

Annegret Kramp-Karrenbauer (450/999 Stimmen) und  Friedrich Merz  (392/999 Stimmen) stehen in der Stichwahl.

Jetzt beginnt der zweite Wahlgang.

 

Annegret Kramp-Karrenbauer (450/999 Stimmen) und  Friedrich Merz  (392/999 Stimmen) stehen in der Stichwahl.

Jetzt beginnt der zweite Wahlgang.

Die Abstimmung hat begonnen

1.001 Delegierte stimmen jetzt über die oder den neuen CDU-Vorsitzenden ab.

"Keine Fotos, keine Selfies von den Wahlhandlungen", hatte Tagungsleiter David McAllister vor Beginn des Wahlgangs angeordnet.

1.001 Delegierte stimmen jetzt über die oder den neuen CDU-Vorsitzenden ab.

"Keine Fotos, keine Selfies von den Wahlhandlungen", hatte Tagungsleiter David McAllister vor Beginn des Wahlgangs angeordnet.

Philipp Murmann: „Sie übergeben ein bestelltes Haus.“

Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann

Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann, sieht die CDU finanziell gut aufgestellt. Er betont bei seinem Beitrag zum Rechenschaftsbericht der CDU Deutschlands aber auch: „Für die Zukunft stellen sich neue Herausforderungen. Technische Umbrüche erfordern neuen Einsatz. Die Digitalisierung verändert die Meinungsbildung.“ Darauf müsse die CDU umfassen und auf allen Kanälen reagieren.

Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann, sieht die CDU finanziell gut aufgestellt. Er betont bei seinem Beitrag zum Rechenschaftsbericht der CDU Deutschlands aber auch: „Für die Zukunft stellen sich neue Herausforderungen. Technische Umbrüche erfordern neuen Einsatz. Die Digitalisierung verändert die Meinungsbildung.“ Darauf müsse die CDU umfassen und auf allen Kanälen reagieren.

Dank, Anerkennung, Hochachtung und ein Taktstock

CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler, die scheidende Vorsitzende Angela Merkel, ihr Stellvertreter Volker Bouffier und der Taktstock

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident Volker Bouffier dankt Angela Merkel im Namen des Bundesvorstandes. „Dieser Parteitag hat dich gerade gefeiert“, sagt Bouffier und fügt hinzu: „Zu recht.“

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident Volker Bouffier dankt Angela Merkel im Namen des Bundesvorstandes. „Dieser Parteitag hat dich gerade gefeiert“, sagt Bouffier und fügt hinzu: „Zu recht.“

Zahlen, die begeistern

Aufbau

Die Vorbereitung ist nicht von heute auf morgen fertiggestellt: Sieben Tage dauert der Aufbau des Parteitags. Am Ende hängen ca. 24 Tonnen Gesamtlast in der Decke. 7 Trailer bringen ca. 80 t Baumaterial für die Bühne des Parteitags. 420 qm ist die Bühnenkonstruktion groß. Für die Anlieferung braucht es 25 Trailer mit je 30 Tonnen Transportlast für Technik/Bühne und Messebauten sowie 2 Trailer 40 Tonnen Logistik-Lkws mit je 7,5 Tonnen  Transportlast.

Die Vorbereitung ist nicht von heute auf morgen fertiggestellt: Sieben Tage dauert der Aufbau des Parteitags. Am Ende hängen ca. 24 Tonnen Gesamtlast in der Decke. 7 Trailer bringen ca. 80 t Baumaterial für die Bühne des Parteitags. 420 qm ist die Bühnenkonstruktion groß. Für die Anlieferung braucht es 25 Trailer mit je 30 Tonnen Transportlast für Technik/Bühne und Messebauten sowie 2 Trailer 40 Tonnen Logistik-Lkws mit je 7,5 Tonnen  Transportlast.

Letzte Pressekonferenz vor Parteitagsbeginn: viele Anträge und ein neuer CDU-Vorstand

CDU-Bundesgeschäftsführer Dr. Klaus Schüler und Thomas de Mazière auf der letzten Pressekonferenz vor Beginn des Parteitags

Vier Anträge des CDU-Bundesvorstands und die Neuwahl des Vorstandes stehen im Mittelpunkt des 31. Parteitags der CDU Deutschlands. Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler und Thomas de Maizière als Vorsitzender der Antragskommission informierten nach CDU-Präsidium und Bundesvorstand am Vorabend des Parteitags über die anstehenden Wahlen, Beratungen und den vorgesehenen Ablauf.

Vier Anträge des CDU-Bundesvorstands und die Neuwahl des Vorstandes stehen im Mittelpunkt des 31. Parteitags der CDU Deutschlands. Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler und Thomas de Maizière als Vorsitzender der Antragskommission informierten nach CDU-Präsidium und Bundesvorstand am Vorabend des Parteitags über die anstehenden Wahlen, Beratungen und den vorgesehenen Ablauf.

1001 Delegierte entscheiden

Es geht um die Wahl zum Vorsitz, der Stellvertreter und anderer Mitglieder des Vorstands. Es geht um Anträge des Bundesvorstands zum Migrationspakt, zur Sozialen Marktwirtschaft, zur Bundeswehr und zum weiteren Prozess auf dem Weg zum neuen Grundsatzprogramm. Und es geht zahlreiche Änderungsanträge und um 226 sonstige Anträge aus den Verbänden der CDU und aus den Vereinigungen.

Es geht um die Wahl zum Vorsitz, der Stellvertreter und anderer Mitglieder des Vorstands. Es geht um Anträge des Bundesvorstands zum Migrationspakt, zur Sozialen Marktwirtschaft, zur Bundeswehr und zum weiteren Prozess auf dem Weg zum neuen Grundsatzprogramm. Und es geht zahlreiche Änderungsanträge und um 226 sonstige Anträge aus den Verbänden der CDU und aus den Vereinigungen.

Weltweites Interesse

Wer wird Nachfolger von Angela Merkel an der Spitze der CDU? Diese Frage bewegt nicht nur 420.000 CDU-Mitglieder in Deutschland. Mehr als 1700 Gäste haben sich angemeldet. Mehr als 1600 Medienvertreter haben sich akkreditiert. Sie kommen aus Deutschland, aus fast allen Ländern Europas, aus Nordamerika und sogar aus Japan.

Wer wird Nachfolger von Angela Merkel an der Spitze der CDU? Diese Frage bewegt nicht nur 420.000 CDU-Mitglieder in Deutschland. Mehr als 1700 Gäste haben sich angemeldet. Mehr als 1600 Medienvertreter haben sich akkreditiert. Sie kommen aus Deutschland, aus fast allen Ländern Europas, aus Nordamerika und sogar aus Japan.

Blick hinter die Kulissen

Aufbau 31. Parteitags der CDU

29.000 qm umfasst die Gesamtfläche  des Parteitages einschl. Ü-Wagen-Stellplätze. Das entspricht der Grö0e von 3 Fußballfeldern. Ein Zehntel davon steht als Fläche für Aussteller zur Verfügung. Insgesamt 104 Aussteller haben sich angesagt.

29.000 qm umfasst die Gesamtfläche  des Parteitages einschl. Ü-Wagen-Stellplätze. Das entspricht der Grö0e von 3 Fußballfeldern. Ein Zehntel davon steht als Fläche für Aussteller zur Verfügung. Insgesamt 104 Aussteller haben sich angesagt.

Auch hinter den Kulissen summt und brummt es: 2,4 km Trennwände für Büros wurden eingebaut, 1.300 Tische aufgebaut und 4.000 Stühle aufgestellt. 20 Großkopierer stehen für den Druck von Stimmzetteln, Reden und Anträgen bereit. 55 Fernsehmonitore sorgen dafür, dass der Parteitag überall und jederzeit live verfolgt werden kann.

Alles passt!

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel bei der Abnahme des Parteitagsaufbaus

Gemeinsam mit CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel den Ort des 31. CDU-Parteitags besichtigt. Stimmt der Aufbau? Funktioniert die LED-Wand? Stehen Tische, Stühle, Mikrofone und anderes mehr? Funktioniert die Beleuchtung? Parteitagsregisseur Philip Gassmann erläuterte Bild- und Tonregie und beantwortete Fragen. Zahlreiche Foto- und Videojournalisten begleiteten Angela Merkel bei der Abnahme ihres letzten Parteitags als CDU-Vorsitzende. Ihre Feststellung: Alles passt.

Gemeinsam mit CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel den Ort des 31. CDU-Parteitags besichtigt. Stimmt der Aufbau? Funktioniert die LED-Wand? Stehen Tische, Stühle, Mikrofone und anderes mehr? Funktioniert die Beleuchtung? Parteitagsregisseur Philip Gassmann erläuterte Bild- und Tonregie und beantwortete Fragen. Zahlreiche Foto- und Videojournalisten begleiteten Angela Merkel bei der Abnahme ihres letzten Parteitags als CDU-Vorsitzende. Ihre Feststellung: Alles passt.

Seefried: Wolfsangriff nicht einfach abtun

Nach dem Angriff auf einen Gärtner in der Gemeinde Bülstedt fordert Kai Seefried, Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, das niedersächsische Umweltministerium auf, die Hinweise auf einen Wolfsangriff nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

„Der Verdacht auf einen Wolfsangriff konnte nicht ausgeräumt werden. Das Umweltministerium sollte den vermeintlichen Wolfsangriff nicht einfach abtun. Olaf Lies wäre deshalb gut beraten, ein zweites Gutachten einzufordern. Die Ergebnisse des bisher einzigen Gutachtens haben für mehr Unsicherheit und Verwirrung gesorgt“, meint Seefried. Ein Gutachten des Senckenberg-Instituts konnte nicht klären, von welchem Tier der Gärtner gebissen worden war.

 

Menschliche Unversehrtheit an erster Stelle

„Die Unversehrtheit der Menschen muss an erster Stelle stehen“, stellt Kai Seefried klar. „Das Prinzip ‚Im Zweifel für den Angeklagten‘ zieht in diesem Fall nicht. Der angegriffene Gärtner hat ein Wolfsrudel erkannt und das sollte man erstnehmen!“ Für den Generalsekretär der CDU in Niedersachsen steht fest, dass Wölfe bejagt werden müssen, wenn sie eine Gefahr für die Menschen darstellen. „Es geht hier um einen potenziellen Angriff eines Raubtieres auf den Menschen. Ich kann sehr gut verstehen, wenn sich die Anwohner nun Sorgen machen“, so Seefried abschließend.

Der Beitrag Seefried: Wolfsangriff nicht einfach abtun erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Seiten